Folienabdichtung

Ob Kunststoff oder Naturprodukt – aus dem vielfältigen Angebot an
Abdichtungsbahnen wählen wir individuell für Ihren Bedarf nur hochwertige,
langzeitbewährte und umweltfreundliche Produkte aus.

Kunststoff und Kautschuk sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Seit 60 Jahren sind Kunststoffbahnen im Einsatz und haben im Laufe der letzten 20 Jahre ein qualitativ hohes Niveau erreicht.

Bereits 1835 begann die Geschichte eines der ältesten Kunststoffe in einem Gießener Labor, wo Gustav Liebig das Vinylchlorid (VC) per Zufall entdeckte. Fast 100 Jahre später, nach dem die VC-Synthese aus Acetylen und Chlorwasserstoff realisiert wurde und dadurch die Voraussetzung zur großtechnischen Produktion des Monomeren VC und des Polymer-Rohstoffes Polyvinylchlorid (PVC) geschaffen wurde, konnten die ersten Bahnen für Abdichtungen gefertigt werden. Erst im Jahre 1930 begann dann die tatsächliche Produktion und Einführung des Rohstoffes PVC für Bedarfsartikel. Etwa 20 Jahre später, in den 50er Jahren, wurden dann die ersten Abdichtungsbahnen aus PVC gefertigt. Andere Kunststoffkombinationen wie beispielsweise PIB-Bahnen von der BASF oder EVA, ECB oder PE-C folgten später und haben zwischenzeitlich einen hohen Qualitätsstandard erreicht.

Kautschuk hingegen ist ein reines Naturprodukt und einer der vielseitigsten Werkstoffe überhaupt. 1909 gelang dem Chemiker Fritz Hoffmann die Herstellung eines Synthese-Kautschuks und dessen Vulkanisation zu einem brauchbaren Gummi, aus dem die heutigen Dachbahnen gefertigt werden. Diese haben, wie die Kunststoffe, in der Zwischenzeit einen sehr hohen Qualitätsstandard erreicht.

Aus der Vielzahl der Kunststoff- und Kautschukbahnen werden für den Einzelfall, ob Neubau oder Sanierung eines Flachdaches, nur langzeitbewährte und umweltfreundliche, recyclebare und hochwertige Produkte ausgewählt und umweltschonend verarbeitet.

< Referenzen >